5x FFP2 Atemschutzmaske

11,95 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2-4 Tag(e)

Beschreibung

FFP2-Maske: Schützt Träger und Umfeld

Diese FFP2 Atemschutzmasken entsprechen in vollem Umfang der DIN EN149:2001+A1:2009. Sie filtern sowohl eingeatmete Luft wie auch die Ausatemluft und dienen damit Eigen- und Fremdschutz.

Details zum Produkt:

  • DIN EN 149:2001
  • CE Konformität
  • zum einmaligen Gebrauch
  • einzeln verpackt

Hygieneartikel vom Umtausch ausgeschlossen.

FFP-Masken – Zuverlässiger Schutz vor COVID-19

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern, sind Atemschutzmasken zu einem wesentlichen Bestandteil unseres Lebens geworden. Atemschutzmasken gibt es als Mund-Nasenschutz oder als FFP-Masken – sie unterscheiden sich je nachdem, wie hoch die Filterleistung der Luft ist und wie dicht die Maske sitzt.

FFP-Masken haben sich besonders im medizinischen Einsatz oder im Kontakt mit (potentiellen) Corona-Infizierten bewährt. Gemäß den Anforderungen des Robert Koch-Instituts (RKI) müssen „bei der direkten Versorgung von Patienten mit bestätigter oder wahrscheinlicher COVID-19 […] gemäß den Arbeitsschutzvorgaben mindestens FFP2-Masken getragen werden“. Wir erklären Ihnen warum.

FFP-Masken und Mund-Nasen-Schutzmasken im Vergleich

Die locker ansitzenden Mund-Nasen-Schutzmasken schützen Personen in Ihrem Umfeld in ausreichender Weise. Allerdings bieten sie nur eingeschränkten Schutz für den Träger selbst, da aus der Luft feinste Aerosole wie Tröpfchen oder schädliche Partikel beim Atmen eindringen können. Mund-Nasen-Schutzmasken werden auch als OP-Masken bezeichnet und als Medizinprodukte nach der Norm EN 14683 geprüft und zugelassen.

FFP-Masken bieten einen besonders hohen Tragekomfort und gehören zu der persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Sie erfüllen die Vorgaben der Arbeitsschutznorm EN 149 und können zusätzlich als Medizinprodukt geprüft und zugelassen werden. Im Vergleich zu Mund-Nasen-Schutzmasken liegen FFP-Masken dicht an und schützen den Träger zuverlässig vor SARS-CoV-2.

FFP-Masken ohne Ventil: Schutz für Träger und Umfeld

FFP-Masken gibt es in den Ausführungen mit oder ohne Ventil: FFP-Masken mit Ventil bieten einen zuverlässigen Schutz für den Träger, können dafür aber nicht garantieren, dass ausgeatmete Tröpfchen in die Luft gelangen. Schutzmasken ohne Ventil hingegen schützen sowohl den Träger als auch die Personen in dessen Umfeld.

FFP2 Atemschutzmasken von MODL MEDICAL filtern sowohl die eingeatmete als auch die ausgeatmete Luft des Trägers und dienen damit einem zuverlässigen Eigen- und Fremdschutz gegen die Verbreitung von COVIUD-19.

Schutzstufen und Wiederverwertbarkeit von FFP-Masken

FFP-Masken werden in drei verschiedene Schutzstufen eingeteilt, die unterschiedliche Anforderungen an die Filterleistung erfüllen müssen. Das RKI empfiehlt die Nutzung von FFP2 und FFP3-Masken bei der Pflege und Behandlung von Corona-Patienten.


Die Schutzstufen von FFP-Masken im Überblick

  • FFP1-Masken:
    Erfüllen die Anforderungen nach EN 14683
    Gefilterte Schadstoffe aus der Luft: mindestens 80%
  • FFP2-Masken:
    Erfüllen die Anforderungen nach EN 149 (EN 14683)
    Gefilterte Schadstoffe aus der Luft: mindestens 94%
  • FFP3-Masken:
    Erfüllen die Anforderungen nach EN 149
    Gefilterte Schadstoffe aus der Luft: mindestens 99%


Die Wiederverwertbarkeit von FFP-Masken gilt für alle Schutzstufen gleichermaßen und ist europaweit normiert:

  • NR (non reusable): Nicht wiederverwertbar. Der Gebrauch ist auf eine einmalige Nutzung beschränkt.
  • R (reusable): Wiederverwertbar. Eine mehrmalige Nutzung der Atemschutzmaske ist möglich, z.B. durch eine Dichtlippe, die gereinigt werden kann.

Achtung: FFP2 und FFP3-Masken, die zum Schutz vor COVID-19 eingesetzt werden, dürfen gemäß der DGUV-Regel 112-190 nur einmalig bzw. über die Dauer einer Arbeitsschicht (8 Stunden) genutzt werden – unabhängig von der Wiederverwertbarkeit der Atemschutzmaske.

Zertifizierte FFP2-Masken

FFP2-Masken müssen eine CE-Kennzeichnung besitzen und den Prüfvorgaben der Europäischen Norm EN 149 entsprechen. Die Zertifizierung erfolgt nach erfolgreicher Einhaltung der Prüfkriterien nach der EU-Verordnung EU 2016/425. Um sich vor mangelhafter Ware und Fälschungen am Markt zu schützen, haben Sie die Möglichkeit, die vierstellige Prüfnummer der CE-Kennzeichnung in der NANDO-Datenbank der EU-Kommission zu überprüfen.

Häufige gestellte Fragen

Welche Arten von Atemschutzmasken gibt es?

Atemmasken, die vor COVID-19 schützen sollen, lassen sich unterscheiden in Mund-Nasen-Schutzmasken und FFP-Masken. Ein Mund-Nasen-Schutz dient in erster Linie dazu, Personen aus dem Umfeld des Trägers vor Schadstoffen aus der Luft zu schützen. FFP-Masken schützen den Träger selbst zuverlässig gegen ausgeatmete Tröpfchen und schädliche Partikel. Ohne Ausatemventil – wie bei unseren FFP2-Masken – wird zusätzlich ein Schutz des Umfeldes garantiert.

Was sind FFP1-, FFP2- und FFP3-Masken?

FFP bedeutet „Filtering Facepiece“ – die zusätzliche Kennzeichnung nach FFP1, FFP2 und FFP-Masken dient der Unterteilung nach unterschiedlichen Schutzstufen und gibt an, wie zuverlässig Aerosole aus der Luft gefiltert werden. FFP2- und FFP3-Masken werden vom Robert Koch Institut zur Behandlung und Pflege von Corona-Patienten empfohlen.

Woran erkenne ich eine zugelassene FFP2-Maske?

Erfüllt eine FFP-Maske die Anforderungen der Europäischen Norm hinsichtlich Filterleistung und Dichtsitz kann sie nach der EU-Verordnung EU 2016/425 zertifiziert werden.

Folgende Angaben sollten auf einer zugelassenen FFP2-Maske enthalten sein:

  • CE-Zeichen inkl. vierstelliger Nummer der prüfenden Zertifizierungsstelle
  • Schutzstufe und Europäische Norm
  • Artikel- und Herstellername
  • Serien- oder Typennummer (zur eindeutigen Identifizierung)


Zurück zu Masken